AH: Germ. Ober-Roden – FVE 1:6 (0:3)

Einen ungefährdeten 6:1-Sieg holten sich die Alten Herren des FVE im Flutlichtspiel zur Champions-League-Zeit bei Germania Ober-Roden. Mit etwas mehr Konsequenz wäre sogar ein noch höherer Sieg gegen ersatzgeschwächte Germanen möglich gewesen. Nach einer verhaltenen Anfangsphase nahmen die Eppertshäuser bei widrigen äußeren Bedingungen das Heft in die Hand. Den Torreigen eröffnete Frank Grimm, dessen Schuss aus rund 35 Metern dem Germanen-Keeper durch die Hände rutschte. Fünf Minuten später schloss Sumit Chabra eine feine Kombination mit dem zweiten Treffer ab. Kurz vor dem Halbzeitpfiff erhöhte René Merget mit einem fulminanten Schuss auf 3:0. Nach der Pause ließ es der FVE zunächst ein wenig an Konzentration mangeln. Ein Missverständnis in Abwehr nutzten die Hausherren zum Anschlusstreffer. Doch wenig später stellte Frank Grimm nach Vorlage von Kurosh Heidari den alten Abstand wieder her. Das halbe Dutzend machten in der Schlussphase Jens Ringel und René Merget mit sehenswerten Distanztreffern voll. Das nächste Spiel bestreitet die FVE-AH am Samstag, dem 23. September, um 17 Uhr bei der KSG Georgenhausen. Dort werden die Trauben sicherlich höher hängen.

Posted in Alte Herren
Abonnieren
Benachrichtige mich bei

0 Kommentare
Inline Feedbacks
Zeige alle Kommentare