AH: SG Arheiligen – FVE 2:0 (1:0)

Auf dem Kunstrasen der SG Arheiligen verschliefen wir die Anfangsphase komplett und mussten schon nach wenigen Spielminuten nach einem schönen Angriff der Gastgeber den 0:1 Rückstand hinnehmen. Im weiteren Verlauf der ersten Halbzeit konnte man sich etwas besser auf die spielerisch gute Mannschaft aus Arheiligen einstellen und selbst einige Offensivaktionen kreiren. Die beste Möglichkeit zum Ausgleich hatte Mathias Löffler. Leider konnte er den Ball aus kurzer Distanz nicht im Tor unterbringen. So blieb es beim 0:1 zur Pause. Im zweiten Durchgang konnte man das Spiel recht ausgeglichen gestalten. Als wir Mitte der 2. Halbzeit nach einem Foul an Jürgen Löbig einen Elfmeter zugesprochen bekamen, schien sich das Blatt zu wenden. Doch weit gefehlt. Der Torhüter der SG hatte keine Möglichkeit, den mit brachialer Gewalt geschossenen Elfmeter von Günter “The Hammer” Anton auszuweichen. So blieb es beim alten Spielstand. Kurze Zeit später wurde der Heimmannschaft ebenfalls ein Elfmeter zugesprochen. Deren Spieler ließ sich die Gelegenheit nicht entgehen und markierte das 2:0. Die letze erwähnenswerte Aktion des Spiels gehörte dem Mann in Schwarz. Nach einem klaren Foul an Sturmtank Uwe Sperl im Strafraum entschied der Referee auf Freistoß für Arheiligen.  Dieser Pfiff verursachte bei unserer italienischen Sturmprimadonna “Toni aus Monaco” heftigste Lachanfälle, was der Mann in Schwarz mit der Gelb-Roten Karte würdigte. Alles in allem ein gebrauchter Nachmittag für die AH, mit der Erkenntnis zu mindestens zwei Spenden aus der Kulmbacher Flaschenabfüllung ergattert zu haben.

Vorschau:
Mittwoch, den 07.05.2014 um 19.00 Uhr Pokalspiel gegen Vikt. Klein-Zimmern und Samstag, den 10.05.2014 um 17.00 Uhr gegen den SV Münster.

Posted in Alte Herren
Abonnieren
Benachrichtige mich bei

0 Kommentare
Inline Feedbacks
Zeige alle Kommentare