Damen: FVE – VFL Michelstadt 5:4 (2:1)

Nach dem deutlichen Auswärtssieg vom VFL Michelstadt am vergangenen Wochenende, war man vor dieser Mannschaft gewarnt. Trotzdem wählte das Trainerteam Sonthoff/Krüger eine offensive Aufstellung. Mit gleich 5 Offensivkräften sollte der nächste Sieg eingefahren werden. Warmlaufen, Kabinenansprache (der Tisch ist gedeckt), Lied und ein Beginn wie die Feuerwehr (Gruß an Schildi).

Bereits nach 180 Sekunden Traumpass auf “Cello”, diese in Speedy-Gonzales-Manier dem Ball hinterher, überlegter Schlenzer ins Eck und es stand 1:0. Weiterhin Powerfussball in Richtung Odenwälder Tor. Nach zehn Spielminuten hätten es gut und gerne noch zwei Tore mehr sein müssen. Umso ärgerlicher, dass der Gegner eingeladen wurde mit einem Angriff den Ausgleich zu erzielen. Ballverlust in der Spitze, zu weit vom Gegner, falscher Laufweg in der Defensive und leider unhaltbar für Steffi. Das Gute war, wir verloren den Faden nicht. Weiterhin sehenswerte Dribblings, tolle Kombinationen, Flügelwechsel, weiterhin vergebene Torchancen und Pech mit insgesamt dreimal Aluminium. Es dauerte bis zur 39. Minute bis Romy freigespielt wurde, diese einen Sololauf über das halbe Feld absolvierte und eiskalt aus 16 Metern vollstreckte. Alles Strecken und Fliegen der Gästetorfrau half nicht, 2:1 für den FVE.

Nach dem Seitenwechsel drängte nun der FVE auf den Ausbau der Führung. Nina hatte in der Halbzeitpause bestens zugehört. Nach tollem Zuspiel auf und davon, fand die vierte Großchance nun endlich den Weg in den Kasten des VFL. 3:1 in der 49.Minute. Hatte man als Trainer die Hoffnung, dass nun ein klares Ergebnis herausgespielt wird, sah man sich leider getäuscht. Wie auf Knopfdruck Ballverluste in der Offensive, das Defensivverhalten von Angriff und Mittelfeld wie weggeblasen, die Abwehr nun häufig in Unterzahl und auch hier häuften sich nun Fehlpässe und Stellungsfehler. Der Gegner nun ermutigt, dank der Einladungen die wir ausgesprochen hatten, nahm nun Anlauf auf unser Tor. Bereits in der 55. Minute konnte der VFL verkürzen. Auch hier waren Ballverlust und fehlendes Nachsetzen der Grund. Der Gipfel der Schlafmützigkeit ereignete sich jedoch in der 69. Minute. Eckball. Standard. Eine Abwehrspielerin des Gastes lief Richtung FVE-Strafraum. Wildes Gestikulieren und Rufe der Trainer wurden, nennen wir es lieb gemeint, gefühlte 2 Minuten überhört und schon schob genau diese Abwehrspielerin zum Ausgleich ein. Nun wurde die Mannschaft lautstark ins Gebet genommen und zeigte nach 20 verschlafenen Minuten endlich wieder das, was Sie kann. Fußball mit Herz und Leidenschaft. Es dauerte bis zur 78. Minute bis Nina, nach tollem Doppelpass, das 4:3 markierte und Sanne nach ebenso tollem Spielzug das 5:3 in der Schlussminute erzielte. Den 5:4 Anschlusstreffer, in der dritten Minute der Nachspielzeit, verbuchen wir mal (obwohl Abseits, aber dennoch sehenswert) unter Schönheitsfehler.

Ein wichtiger Heimsieg gegen Michelstadt und den “Gaucho”, der einen gelungenen Saisonstart perfekt machte. 6 Punkte nach zwei Spieltagen, können sich als Aufsteiger sehen lassen. Großer Jubel bei Team und Anhang. An Chancenauswertung, Cleverness und kleinen Auszeiten muss noch gefeilt werden.

“…und noch immer ungeschlagen FVE”

Aufstellung:  Riehl – Linzer- Pönitz – Sonthoff (55./Martens) – Hesse – Walter – Ciocca – Kühne (79./Schlemminger) – Klussmann – Gehrig (89./Hickler)

Zuschauer: 60

Posted in Verein
Abonnieren
Benachrichtige mich bei

0 Kommentare
Inline Feedbacks
Zeige alle Kommentare