Fußball-Camp als Dank für eine tolle Saison

F-Junioren des FV Eppertshausen feiern Saisonabschluss

Reichlich Abwechslung bot das Fußball-Camp, das der FV Eppertshausen am Wochenende zum Saisonabschluss für seine F-Junioren-Mannschaften veranstaltete. Knapp 30 Kinder hatten zwei Tage lang ihren Spaß. Die Trainer Nico Müller und Maximilian Reinecke (F1) sowie Michael Sticht (F2) bekamen Unterstützung durch die Eltern. Insgesamt kümmerten sich acht Betreuer um den Nachwuchs. Unter anderem wechselten sich Ballschule, Torschusstraining und Spieleinheiten ab. Am Samstag legten die Kinder die Prüfungen zum Fußball-Camp-Abzeichen ab, bei denen der Nachwuchs acht Stationen absolvierte. Darunter Ballhochhalten, Zielschießen, Schussgeschwindigkeitsmessung und Hindernisparcours. Entsprechend der Anzahl der erreichten Punkte wurde das Camp-Abzeichen in Bronze, Silber oder Gold verliehen.

Am Sonntag ging es nach dem Last-Minute-Sieg der deutschen Mannschaft gegen Schweden am Abend zuvor mit besonders guter Laune weiter. Unter anderem wurde mit zehn Dreier-Teams ein Champions-League-Turnier auf kleinere Tore ausgespielt. Insgesamt stand der Spaß natürlich im Vordergrund. „Auf Konditionseinheiten haben wir zum Saisonabschluss verzichtet“, meinte Michael Sticht augenzwinkernd. Bereits beim musikalisch unterstützten Aufwärmprogramm war an beiden Tagen der Ball mit dabei.

Vor zwei Jahren hatte es schon einmal ein ähnliches Camp beim FVE gegeben, damals für die G-Junioren. „Das ist damals sehr gut angekommen“, erinnert sich Michael Sticht. Daher war die Neuauflage naheliegend. In einem eigens aufgebauten Zelt wurde zu Mittag gegessen. Die Planungen liefen schon einige Zeit. Bereits am Freitag hatten die Trainer mit dem Aufbau begonnen. „Wenn das Camp weiter so angenommen wird, wollen wir es jährlich durchführen“, so Nico Müller. Das Camp sollte auch ein Dankeschön sein an die Spieler für eine tolle Saison und an die Eltern für die Unterstützung während der Runde.

Die beiden F-Junioren-Mannschaften beendeten die Saison im oberen Tabellendrittel ihre Klassen. In den jüngeren Jahrgängen sieht es beim FVE mit zwei G-Junioren, zwei F-Junioren, drei E-Junioren und zwei D-Junioren-Teams und einem C-Junioren-Team gut aus. Sorgen bereiten den Machern die höheren Jahrgänge. So hat man keine B- und A-Jugend. In Sachen Infrastruktur stehen mit dem neuen Kunstrasenplatz, der ab Herbst zur Verfügung stehen soll und den alten Hartplatz ersetzt, Verbesserungen an. Gerade im Herbst und Winter dürfte der Kunstrasenplatz eine wertvolle Ergänzung zum Hauptplatz sein. „Wir hoffen, dass der Kunstrasen auch noch einmal ein kleiner Magnet wird, durch den wir weitere Kinder und Jugendliche hinzuzubekommen“, sagte Michael Sticht.

Posted in Jugend
Abonnieren
Benachrichtige mich bei

0 Kommentare
Inline Feedbacks
Zeige alle Kommentare