FVE – TSV Altheim 1:2 (1:0)

Eine sehr unglückliche 1:2 Niederlage erlitt unsere Mannschaft im Topspiel gegen den TSV Altheim. Von Beginn an entwickelte sich ein sehr gutes Spiel, zweier sehr guter Mannschaften. Auch wenn sich wenige Torchancen ergaben, so war es jederzeit eine intensive und ansehnliche Partie. Unser FVE begann sehr konzentriert, war von Beginn an im Spiel und ließ Altheim kaum zur Entfaltung kommen. Es dauerte allerdings eine gute halbe Stunde, bis es auch in Tornähe zu gefährlichen Aktionen kam. So hatte Fredrick Grieser im Eins gegen Eins gegen den Altheimer Torwart das Nachsehen und Danny Euler vergab eine gute Kopfballgelegenheit nach einer Ecke. Kurz vor der Pause ließ dann Fredrick Grieser den FVE-Anhang endlich jubeln. Nach schöner Passstafette über Tim Deumlich und Sefa Ustabasi, ließ Grieser dem Altheimer Schlussmann dieses Mal keine Abwehrchance und traf aus 10m Torentfernung mit einem satten Linksschuß (42.). Kurz darauf hatte Jamal Shafiq per Kopf, nach Flanke von Tim Schröter, die Riesenchance auf das 2:0, setzte den Kopfball aber leider knapp neben das Gehäuse des TSV. Nach der Pause kam Altheim forscher aus der Kabine und unserem FVE gelang es nicht immer den Ball in den eigenen Reihen und damit fern vom eigenen Tor zu halten. In dieser Anfangsphase des zweiten Abschnitts entwickelte sich ein offenes Spiel und Altheim traf per leicht abgefälschten Distanzschuss aus 25m zum 1:1 Ausgleich (57.). Diesen Schock konnte unser Team nicht so leicht verdauen und hatte in der Folge Schwierigkeiten das Spiel wieder an sich zu reißen. Nach einem verlängerten Eckball traf der Gast aus Altheim in der 68. Minute zum 1:2. Die FVE Spieler reklamierten vehement, dass dem Tor ein Foulspiel an Danny Euler vorangegangen sei, doch der Unparteiische entschied auf Tor für den TSV. Nun war der FVE gefragt und hatte prompt Antworten parat. Nach einer langen Flanke legte Abel Zeweldi per Kopf für Samuel Owusu auf, doch dessen Kopfballtreffer verwehrte der Schiedsrichter aufgrund eines vermeintlichen Foulspiels am Torhüter die Anerkennung. In der Schlussphase warf unsere Mannschaft alles nach vorne. Marvin Korndörfer traf aus spitzem Winkel leider nur das Lattenkreuz und im anschließenden Gewühle im 5m-Raum konnten die Gäste schließlich klären. Der FVE agierte nun vermehrt mit langen Bällen. Einer davon landete kurz vor dem Ende bei Sefa Ustabasi, der aus spitzem Winkel und unter Bedrängnis allerdings verzog. So stand man am Ende eines guten und intensiven Spiels sehr unglücklich mit leeren Händen da. Den Kopf hochnehmen und weitermachen. Dies fordert auch FVE-Trainer Marco Saul von seinen Mannen: „Wir haben heute sehr unglücklich verloren. Es war ein Duell auf Augenhöhe und hatte definitiv mehr als Kreisliga-Niveau. Es war klar, dass Kleinigkeiten entscheiden werden. Altheim hatte das nötige Spielglück und legte mehr Effizienz an den Tag. Viel besser als in der 1. Hälfte hätten wir es nicht spielen können. Das war stark. Direkt nach der Pause hätte ich mir den gleichen Mut und mehr Initiative von uns gewünscht. Da hatte Altheim teilweise zu leichtes Spiel. Danach haben wir weiterhin alles versucht, aber es sollte leider nicht sein. Die Rolle des Jägers werden wir nun annehmen und werden Altheim jagen. Die Saison ist noch lang.“

Posted in 1. Mannschaft
Abonnieren
Benachrichtige mich bei

0 Kommentare
Inline Feedbacks
Zeige alle Kommentare