TV Rembrücken – FVE 1:7 (1:4)

Am Freitagabend gelang unserer AH der bis dato höchste Saisonsieg. Obwohl personell arg gebeutelt, unter den 12 anwesenden Spielern waren 3 Torhüter, war unsere Mannschaft dem Gegner in allen Belangen überlegen. Bereits nach wenigen Minuten gelang Oliver Schmidt der Führungstreffer. Danach hatten wir eine kurze Zeit in der wir dem Gegner zuviel Raum ließen und auch den Ausgleich hinnehmen mussten. Ab diesem Zeitpunkt hatte Rembrücken nicht mehr den Hauch einer Chance. Mit einem lupenreinen Hattrick war es Oliver Schmidt, der mit seinen Toren den 4:1 Halbzeitstand herstellte. Auch nach der Pause das gleiche Bild. Der FVE ließ Ball und Gegner laufen und kam zwangsläufig zu weiteren Chancen. Leider konnten nur 3 dieser Chancen durch Uwe Sperl (2) und René Merget in Tore umgemünzt werden. Mit etwas mehr Konzentration beim Abschluss wäre ein zweistelliger Sieg durchaus möglich gewesen. Alleine die Tatsache, dass man wieder nicht ohne Gegentor ausgekommen ist war ein kleiner Wermutstropfen. Doch auch hier zeigte die Mannschaft ihre Geschlossenheit an diesem Abend und gab die Schuld alleine ihrem Torwächter aus dem Gersprenztal. In Gruppen- und Einzelgesprächen nach dem Spiel bis spät in die Nacht wurde versucht, dem armen Tropf zu erklären, dass man als Torwächter auch einmal die Bälle festhalten darf.

Posted in Alte Herren
Abonnieren
Benachrichtige mich bei

0 Kommentare
Inline Feedbacks
Zeige alle Kommentare