750 Spiele machen Danny Euler zur Klub-Legende

Danny Euler hat im Aktivenbereich nur für den FV Eppertshausen Fußball gespielt. Sogar ein Angebot aus Urberach hat er abgelehnt.

Danny Euler feierte kürzlich ein stolzes Jubiläum. Zum 750. Mal kam der 37-Jährige im Spiel gegen Hassia Dieburg im Aktivenbereich für den FV Eppertshausen zum Einsatz. Dabei begann Euler mit dem Fußball gar nicht beim FVE, sondern in der Nachbarschaft.

Los ging es einst beim Nachwuchs des SV Münster. In der Jugend spielte Euler auch bei der TSG 1846 und bei Grün-Weiß Darmstadt, ehe 2002 der Umzug zurück nach Münster anstand. Fortan spielte Euler aber nicht beim örtlichen Sportverein, sondern schloss sich dem FV Eppertshausen an. „Seine Geschichte bei uns begann in der B-Jugend, als sein Cousin Benji und ich ihn am Telefon überzeugten, zu uns zu kommen“, erinnerte sich Patrick Pesante, mittlerweile Vorstand Sport beim FVE, bei der Ehrung zum 750. Spiel. „Wir ehren heute einen Spieler, der über die Jahre zu einer wahren Legende geworden ist“, meinte Pesante. Vor fast 20 Jahren, in der Winterpause der Saison 2004/05, wurde Euler als 17-Jähriger für die aktiven Mannschaften „freigemacht“. Eppertshausen spielte damals noch in der Bezirksliga Darmstadt Ost, der heutigen Kreisoberliga.

„Am Ende der Runde sind wir abgestiegen“, erinnert sich Danny Euler heute mit gemischten Gefühlen an seine Premierensaison. Es folgten 18 Spielzeiten in der Kreisliga A Dieburg. Danny Euler war immer mit dabei. Im vergangenen Sommer reichte es zur lang ersehnten Meisterschaft in der A-Liga und zur Rückkehr in die Kreisoberliga.

Der Gewinn der Meisterschaft, den sich der FVE am letzten Spieltag in einem „Endspiel“ mit einem 1:0-Erfolg gegen den ärgsten Konkurrenten Viktoria Urberach sicherte, ist für Danny Euler auch das bislang schönste Erlebnis seiner Fußballerlaufbahn. Nach vielen vergeblichen Anläufen war die Freude groß, dass es endlich mit dem Aufstieg geklappt hatte. Auch der Sieg im Kreispokalspiel in der vergangenen Saison gegen seinen Ex-Verein und damaligen Verbandsligisten SV Münster ist für Euler eine der schönen Erinnerungen in seiner Laufbahn, in der er im Aktivenbereich ausschließlich für den FVE spielte. Angebote aus höheren Klassen habe es immer mal wieder gegeben, berichtet er. Dass er immer in Eppertshausen geblieben ist, bereut er bis auf eine Ausnahme aber nicht. „Ich habe mich immer wohl gefühlt“, sagt Euler, der nur selten verletzt war. Aus vielen Teamkollegen seien auch Freunde geworden.

Lediglich das Angebot des damaligen Verbandsligisten Viktoria Urberach vor zehn Jahren hätte er rückblickend besser annehmen sollen. „Das bereue ich ein bisschen. Auch um zu sehen, ob ich es in der Verbandsliga sportlich geschafft hätte“, meint Euler, der als eine seiner Stärken seine Zweikampfstärke nennt, mittlerweile als Innenverteidiger aufläuft und mithelfen will, Eppertshausen in der Kreisoberliga zu etablieren. Früher spielte er unter anderem auch auf der Sechser-Position, als Linksaußen oder auch mal im Sturm.

„Mit 79 Toren, davon 75 für unsere erste Mannschaft, gehört Danny in die Top 3 der Rekordtorschützen des Vereins, seit Beginn der Datenerfassung. Seine Entschlossenheit, seine Einstellung und sein unermüdlicher Einsatz für das Team haben ihn zu einem Vorbild für unsere jüngeren Spieler gemacht“, sagte Patrick Pesante. Der Jubilar sei nicht nur ein herausragender Spieler auf dem Platz, sondern auch abseits davon ein wahrer Teamplayer. Viel Lob gibt es für Euler auch von Trainerseite. „Er ist eine sehr wichtige Säule im Team, nicht nur auf dem Platz“, sagt der aktuelle Coach Steffen Schrod. Marco Saul, der die Eppertshausener lange trainierte, meint: „Danny hat einen unbändigen Willen. Außerdem ist er immer vorbildlich. Es gab nur ganz wenige Trainingseinheiten, bei denen er gefehlt hat.“

Euler, der als Lagerist arbeitet und in Münster lebt, ist am Wochenende gleich mehrfach auf dem Sportplatz, da seine Zwillinge in der E-Jugend spielen. Der ersten Mannschaft wird er erhalten bleiben, mindestens in der kommenden Saison. Es werden also weitere Spiele hinzukommen. Wobei FVE-Rekordspieler Günter Anton, der über 1150 Partien für den Verein absolvierte, weit weg ist. „Da komme ich nicht ran“, meint Euler schmunzelnd. (Sascha Eyssen)

Bericht aus der OP-Online vom 15.05.2024 (https://www.op-online.de/sport/lokalsport/750-spiele-danny-euler-wird-in-eppertshausen-zur-klub-legende-93072484.html)

Posted in 1. Mannschaft
Abonnieren
Benachrichtige mich bei

0 Kommentare
Inline Feedbacks
Zeige alle Kommentare