AH: FVE – TGM/SV Jügesheim 4:1 (1:1)

Einen nicht erwarteten, in dieser Höhe umso überraschenderen Sieg gab es vergangenen Freitag beim Heimspiel gegen die TGM/SV Jügesheim. Jügesheim legte los wie die Feuerwehr und ging früh, nach einem Stellungsfehler in der Eppertshäuser Abwehr mit 1:0 in Führung. Danach hatte Jügesheim mehr Spielanteile und der FVE konnte sich nicht wirklich aus der Umklammerung befreien. Die Anhänger der AH auf der Tribüne schlossen schon Wetten ab, wie hoch man verlieren würde. Mitte der ersten Hälfte drehte sich urplötzlich das Spiel und es war bis zum Schluss ein Spiel auf ein Tor. Kurz vor dem Halbzeitpfiff glich Thomas Müller zum 1:1 aus. In der zweiten Hälfte schraubten Jürgen Löbig, René Merget und Uwe Sperl das Ergebnis auf 4:1. Zu bedauern ist noch die Verletzung von Kurosh Heidari, der zehn Minuten, wohl aus Frust, rüde gefoult wurde und nicht mehr weiterspielen konnte. Alles Gute Kurosh, hoffentlich ist es nicht so schlimm. Es wäre falsch, noch jemanden explizit zu loben, da das eine ganz hervorragende Mannschaftsleistung war. Es gab aber einen Mann, der seit Wochen schon überragend spielt und in diesem Spiel eine sogenannte “Weltklasse-Leistung” abrief. Dies ist René Merget, er verteidigt, treibt das Spiel an, bereitetet Tore vor und hat im Moment sogar noch die meisten Tore selbst erzielt – weiter so…

Nächste Woche Samstag spielen wir auf der Ü40-Kreismeisterschaft bei der SG Ueberau.

Posted in Alte Herren
Abonnieren
Benachrichtige mich bei

0 Kommentare
Inline Feedbacks
Zeige alle Kommentare