Erneute Niederlage in der Schlussphase

In einer Partie ohne große Höhepunkte, ziehen wir nach einer unglücklichen Schlussphase den Kürzeren.

Die erste Hälfte verlief bis auf ein paar Halbchancen ereignislos. Das Heimteam aus Rimhorn agierte wie erwartet ausschließlich mit langen Bällen. Wir passten unser Spiel dem Gegner an und agierten ebenfalls zu selten mit kontrollierten Angriffen. Aktuell fehlt das Selbstverständnis, auch auf holprigen Geläuf und aggressiven Gegnern unser gewohntes Spiel durchzuziehen.

Die zweite Hälfte begann mit einer kleinen Schwächephase unsererseits. Rimhorn bespielte uns mit den bekannten langen Bällen und wir verloren unsere Klarheit in den Defensivaktionen. Nachdem wir diese Drangphase überstanden hatten, kamen wir dann besser ins Spiel. Auch wenn wir uns keine glasklaren Torchancen erarbeiten konnten, wirkte unser Spiel nun sauberer, zielstrebiger und dominanter. Nach gut einer Stunde bekamen wir einen Freistoß aus aussichtsreicher Position – diesen verwandelte Marvin Korndörfer punktgenau unter die Latte.

In Folge standen wir recht kompakt und ließen bis auf einen Lattentreffer nichts zu. Die letzten 10 Minuten kosteten uns dann allerdings die drei Punkte. Nach einem Fehler im Aufbau liefen wir in einen Konter, sodass Rimhorn ausgleichen konnte. Nachdem das Spiel eigentlich schon vorbei war, stand der Flügelspieler der Gegner nach einem ziellosen Befreiungsschlag und einer Unachtsamkeit in der Defensive vor unserem Tor und erzielte den ärgerlichen Siegtreffer.

Posted in 1. Mannschaft
Abonnieren
Benachrichtige mich bei

0 Kommentare
Inline Feedbacks
Zeige alle Kommentare