Vikt. Schaafheim – FVE 2:5 (0:1)

Einen hart umkämpften, aber am Ende doch souveränen Sieg fuhr unser FVE am Sonntag bei Viktoria Schaafheim ein. Nach weiteren kurzfristigen, krankheitsbedingten Absagen am Sonntagmorgen, waren unsere Trainer Marco Saul und Christian Lutz zu weiteren Umstellungen ihrer beiden Mannschaften gezwungen. Mit nur noch 26 verbliebenen Spielern traten unsere zwei Teams die Reise nach Schaafheim an. Ein großes Lob gab es daher auch direkt von 1. Mannschaftstrainer Marco Saul: „Das zeigt den Zusammenhalt beim FVE. Christian und ich waren kurz vor den Spielen nochmals zu Umstellungen und weiteren Absprachen bzw. Abstellungen gezwungen. Wie das beide Mannschaften dann am Sonntag weggesteckt und zwei verdiente Siege gefeiert haben ist schon beeindruckend. Bei der 1. Mannschaft hielt Jamal Shafiq nach 3-monatiger Verletzungspause eine Stunde durch. Abgelöst von Philipp Gensert, der in den letzten 30 Minuten sein Comeback nach fast zweijähriger Verletzungspause feierte. Normalerweise müssten wir die Jungs langsam wieder heranführen, aber das geht in der momentanen Situation leider nicht. Andere stehen die Spiele zurzeit angeschlagen durch. Hut ab vor der Hingabe aller Beteiligten.“

Unsere 1. Mannschaft fand nach der Niederlage vom letzten Spieltag gut in die Partie. Die erste Chance vergab Samuel Owusu bereits nach wenigen Minuten, als der Keeper seinen Lupfer soeben noch zu greifen bekam. Ähnliche Situation in der 13. Minute. Dieses Mal lupfte Robin Gruber erfolgreich, nach klasse Zuspiel von Marvin Korndörfer, über den Torwart zum 1:0 in die Maschen. Wieder nur etwas später die Riesenchance frühzeitig für klare Verhältnisse zu sorgen. Doch Gruber und Owusu vergaben etwas leichtfertig, freistehend vor dem gegnerischen Tor. Danach lies unsere Mannschaft leider etwas nach, hatte viele technische Mängel im eigenen Passspiel und holte die Gastgeber in die Begegnung zurück. Bis zur Pause war es dann ein sehr zerfahrenes Spiel mit Vorteilen für Schaafheim. Doch nur 120 Sekunden nach Wiederbeginn vollendete Freddy Grieser einen, über den eingewechselten Nico Enders und Robin Gruber, gut vorgetragenen Angriff zum 2:0 (47.). In der 50. Minute dann ein Pfiff, der die Gemüter auf Seiten des FVE erhitzte. Aus dem Nichts entschied der Unparteiische der Partie auf Foulelfmeter für Viktoria Schaafheim. Diesen nutzten die Gastgeber und kamen auf 1:2 heran. In der 60. Minute wurde Robin Gruber im Strafraum regelwidrig gestoppt und den folgerichtigen Strafstoß verwandelte Kapitän Danny Euler zum 3:1. Nur sechs Minuten später entschied der Schiedsrichter wiederum auf Elfmeter für die Gastgeber. Freddy Lehr soll den Schussversuch eines Schaafheimers strafbar mit der Hand geblockt haben. Die nächste fragwürdige Entscheidung und wieder kam die Heimmannschaft heran (2:3/66.). Aber an diesem Tag hatte unser Team stets die passende Antwort parat. Nach Freistoßflanke von Korndörfer köpfte Abwehrchef Tim Deumlich unhaltbar zum 4:2 ein (81.). Nun war der Deckel drauf und die Gegenwehr der Gastgeber gebrochen, die sich wenig später eine Zeitstrafe einhandelten. Marvin Korndörfer erhöhte in Überzahl gar noch auf 5:2, nachdem er auf engsten Raum mit Danny Euler kombinierte und aus 8m überlegt einschob. Ein verdienter Auswärtssieg, der am Ende vielleicht um ein Tor zu hoch ausfiel.

Posted in 1. Mannschaft
Abonnieren
Benachrichtige mich bei

0 Kommentare
Inline Feedbacks
Zeige alle Kommentare